Custom Search
_hier_Suche_mit_Ausdrücken_dieser_Textseite ... (_Text_unten_wird_NICHT_verschwinden)
   v. 17. Februar 2019
Mehr Gesundheit, weniger Staat - und optimale Krankenversicherung



159.   --'VWY-MEDA-A_ --
A.   Mehr Gesundheit durch weniger Staat?


Aspekte:   Krankenversicherung, Gesundheit, Tarif, gesetzlich oder privat, GKV oder PKV, Krankheit vermeiden, gesund bleiben, gesunde Ernährung, Vorsorge, Vorbeugung, Pflege,............


Textkürzung vor einigen Jahren: Dieser Text (2003...2004) war ursprünglich rund 10 A4-Seiten lang. Er wurde vor einigen Jahren weitgehend auf die Überschriften verkürzt. Die suspendierten Texte werden vielleicht irgendwann nach Überarbeitung, Aktualisierung und Straffung wieder integriert.

159.   --'VWY-MEDA-A_ --1
Wieviel kostet Gesundheit insgesamt? Etwa 20 %.

In entwickelten Volkswirtschaften (industriell oder dienstleistungs-orientiert) liegt der Anteil der Gesundheitsausgaben bei etwa 20 % der Ausgaben. Rein finanziell gesehen geht es im Mittel also um ein Fünftel des Lebensinhaltes. Gemeint sind Gesundheitsausgaben im engeren Sinn. Die Beiträge der GKV sind zu erhöhen um das, was die Verbraucher in Apotheke und Drogerie kaufen, um irgendetwas zu heilen oder um durch Präparate vorzubeugen.

Gesundheitsdienliche Ernährung und Finanzierung von Sport und sportähnlichen Aktivitäten soll nicht eingerechnet werden. Die Mehrkosten für Biokost sind ebenfalls nicht der Gesundheitspflege zuzurechnen, weil ohne entsprechenden rational belegbaren Mehrnutzen. Schließlich sind auch die Kosten für Pflege nicht enthalten, soweit nicht als medizinisch zu interpretieren.

Gesundheitspflege beansprucht in wenig entwickelten Ländern etwa 10 % der statistisch erfassten Ausgaben der Bürger. Auch in diesen Ländern ist es aber wohl rund ein Fünftel. Der Ausweis von nur etwa 10 % ist wohl eher ein statistisches Methodenproblem. Beispielsweise hat die generelle statistische Nichterfassung von Gesundheitspflege durch Angehörige bei diesen Ländern eine verfälschende Auswirkung auf die Statistik. Der immer besonders hohe Kostenanfall bei Geburt und in den Jahren vor dem Ableben ist in diesen Ländern in wesentlichem Umfang durch medizinwertige Dienstleistungen begleitet, die nicht formell fakturiert werden und also nicht in die Statistik eingehen.

A.2.   Welche Formen der Krankenversicherung gibt es?
Bei der Analyse von Reformprojekten muss immer vorab klargestellt werden, welche Optionen bestehen; nämlich:
  • (1) Durch Familienangehörige (also: ,,möglichst viele Kinder - sind die Sozialversicherung...'').
  • (2) Durch private Versicherer, dann gewöhnlich als Versicherung von Einzelpersonen.
  • (3) - Sonderfall: Wie vor, aber ohne Absicht der Gewinnerzielung. (in manchen Ländern so vorgeschrieben)
  • (4) Durch gesetzliche Versicherung; entweder personen- oder familienorientiert.
  • (5) Durch Abrechnung über den Staatshaushalt.
  • (6) Durch Sammelabschlüsse der Arbeitgeber (so lange beschäftigt).
  • (7) ... und andere Formen - andere aber wohl ohne viel reale Bedeutung - .
A.3.   Wie hoch ist das Einsparpotential bei Gesundheitskosten?
Die Summe der Untersuchungen erlaubt die folgende eigenlich etwas zu grobe Überschlagsregel, die aber den Vorteil hat, recht einprägsam zu sein:
  • (1) Rund ein Drittel der Gesundheitsausgaben betrifft wesentliche Gesundheitsprobleme, die nicht mit der Person irgendwie anlastbaren Verhaltensfehlern zusammenhängen. Auch eine gesellschaftsübliche Unfallfrequenz gehört zu dieser Gruppe. - Dies entspricht einem GKV-Beitrag von etwa 5%.
  • (2) Ein weiteres rundes Drittel der Gesundheitskosten ist in Korrelation mit einem Verhalten, das kausal ist und das von der Mehrheit der Gesunden gemieden wird. - Hierzu rechnen Folgen von Alkohol- und Tabakkonsum, eine wenig gesundheitsdientliche Ernährung, das Fehlen von ausreichender Bewegung. Zu dieser Gruppe rechnnen auch Unfälle durch Wagnissport. Man sichte einmal in den Statistiken, wie ein wegen Wagnissport Querschnittsgelähmter nicht nur selber leidet, sondern zugleich das Beitragsaufkommen vieler anderer Kassenmitglieder absorbiert. - Diese Gruppe (2) entspricht einem GKV-Beitrag von etwa 5%.
  • (3) Ein weiteres rundes Drittel der Gesundheitskosten entsteht durch Aufwand, dessen Nutzen strittig ist. Zur Verifizierung dieser Aussage sichte man die Ergebnisse von Wissenschaftler- Kongressen über die Statistiken von Überbehandlung und Übermedikamentierung im jeweiligne Fachbereich. - Diese Gruppe (3) entspricht einem GKV-Beitrag von etwa 5%.
  • (4) Als Summe gelangen Sie zu den üblichen 15 % der GKV.

A.4.   Einige Kernprobleme bei Diskussionen und Reformen?
Die Summe der Probleme soll zeigen, wieso optimale Reglungen und durchgreifende Reformen derart schwer gelingen. In solchen Konstellationen hilft an sich Herstellung freier Märkte mit Pluralismus. Genau das aber ist wegen der Summe der Probleme ebenfalls kaum erreichbar. - Wichtige Probleme:
  • Die Interessenlagen der Beteiligten sind sehr unterschiedlich: Selbständige Ärzte, unternehmensmäßige Strukturen (insbesondere Krankenhäuser), Pharma-Industrie, Versicherer. Innerhalb der Hauptgruppen bestehen Untergruppen mit stark unterschiedlichen Interessenlagen. - Was die einen mehr erhalten, werden die anderen weniger erhalten.
  • Überbehandlung und Übermedikamentierung: Es fehlt an Anreizen, dies Problem in unsichtbarer Steuerung zu mindern. Dies hat Grund: Es ist sehr schwer, solche Anreize zu konzipieren, ohne mit anderen Zielen und Problemen in Kollision zu geraten.
  • Die Risikoverteilung: Ein Umverteilschlüssel muss Versicherern helfen, die überdurchschnittlich viele Versicherte mit wesentlichem Kostenanfall haben. - Dies System besteht und versucht eine statistisch basierte Objektivität. Jedoch ist die Definition der Umverteilschlüssel immer ein Problem.
  • Wieviel soll der Staat regulieren? Wieviel soll der Staat finanziell beitragen?
  • Ist Entstehen von Gewinn bei den Versicherern nützlich oder problematisch?
  • Es geht um wesentliche Summen und um Lebenszeit- Zeiträume. Reglungen müssen dieser Bedeutung ensprechend ausreichend hochwertig sein und auf Dauer konzipiert sein.
  • Man möchte zugleich Transparenz und Datenschutz.
  • Die Sozialpflicht: Geld soll nicht entscheiden über die Versorgungsqualität.
  • ... sicherlich kann man diese Liste deutlich verlängern....

A.5.   Durch dies Übersichten sollte ein Diskussionsrahmen abgesteckt werden.
Für spefizische Themen wird verwiesen auf: volxweb.com
Dort können Fachleute zu Einzelthemen der Gesundheitspolitik selber Einträge vornehmen (Konzept wie bei Wikipedia).
Einiges ist schon dort: Einfach auf volxweb.com (oben) Suche nach: Gesundheit





Nun folgt die lange Liste der Überschriften des früheren Textes: (jetzt suspendiert, wie ganz am Textende näher begründet)


    Die Überschriften bilden die Kerngedanken der Argumentation recht gut ab. Es hat also Sinn, es in dieser Form aufrecht zu erhalten.
    Im Fall von finanziellen Förderbeiträgen hierfür würde der lange Text wieder publiziert werden und hierbei dem heutigen Stand der Realitäten angepasst werden. Eventuelle Förderangebote bitte an: ok @ med7.org
    Hierbei müssten früheren Textabschnitte mit Meinungen durch objektiv prüfbare Analyse ergänzt werden.

B.   ,,Krankenversicherung für alle'' ist umgehend wiederherzustellen. (-'VWY-MEDA-B -)
    Nachtrag Mai 2009: Zu diesem Text von 2003 kann Vollzug gemeldet werden. Die Meinung vieler - so auch hier - , dass jedem eine Möglichkeit der Krankenversicherung zu gewährleisten sei, ist inzwischen Gesetz geworden. Nachstehend nur noch die Überschriften des seinerzeitigen Textes. Denn sie zeigen, dass die gesetzliche Reglung allen hier in rationaler Analyse entwickelten zwingenden Notwendigkeiten entspricht.

B.1.a.   Die Gesetzlichen Krankenkassen schließen viele Bürger vom Zugang aus.
B.1.b.   Wertung des Teilausschlusses vieler Bürgern bei der GKV:
B.2.   Öffnung der Gesetzlichen Krankenkassen wieder für alle Bürger.
B.3.   Die rechtliche Pflicht zur ,,Krankenversicherung für alle'':
B.4.   Absolutes Zugangsrecht auch für Selbständige.
B.5.   Legitime Zugangserschwernisse zur Gesetzlichen Krankenversicherung
B.6.   Kontrahierungszwang für die privaten Krankenkassen.

C.   Die große Reform des Systems der Krankenversicherung. (-'VWY-MEDA-B -)


C.1.a)   Die Umstellung auf eine Versicherung pro Person (statt per Familie)...
C.1.b)   Eine solche eventuelle Umstellung kann erfolgen, ohne die Zweigleisigkeit PKV / GKV aufzuheben. Es handelt sich hier um zwei unterschiedliche autonome Themenkreise. C.1.d)   ,,Gesundheitsfonds'':    Sofern damit eine zentrale Inkassostelle gemeint ist, so handelt es sich um eine vorwiegend buchhalterische Frage. C.1.e)   Sofern das Fernziel das einer faktischen staatlichen Einheitsversicherung ist, so ist das Wie ausschlaggebend. Die empirische Regel der Ökonomie lautet, dass nur dezentrale oder konkurrierende Systeme evolutiv fortschreiten und dauerhaft funktionieren.
C.2.   Reformen der Krankenversicheurng müssen immer gewährleisten, dass das Kinderhaben nicht verteuert wird. Die Sonderlasten für Kinder und für Mutterschaft müssen der Allgemeinheit angelastet werden, nicht den Eltern. (Grundgesetz: Schutz der Familie, Gleichheit, Sozialpflicht.)
C.3.   Neue alternative Visionen der Gesundheitspflege fehlen vielen Reformprojekten.
C.4.   Private Krankenversicherung ohne Renditestreben erörterungswürdig? (wird in manchen Ländern praktiziert)
C.5.   Benachteiligungen wegen Selbständigen-Status darf der Gesetzgeber nicht vorsehen (Grundgesetzverstoß). Sofern der Staat eine GKV gestaltet und in diesem Kontext Vorteile bewirkt, muss Wahlfreiheit des Zugangs allen Bürgern ausgewogen ausgestaltet werden (Rechtspflicht, im Fall der Verletzung genügt Betreiben der Heilung ohne schuldhaftes Zögern).

D.   Mehr Gesundheit durch weniger Staat: Diskussionsthemen. (-'VWY-MEDD -)

D.1.   Ist Absenkung der Beiträge zur Krankenversicherung auf maximal 10 % möglich?
D.2.   Sparanreize durch mehr Anleitung zur Gesundheitspflege?
D.3.   Sparanreize durch komplexe Systeme der Selbstbeteiligung (mit Kostensenkung für Bürger)?
D.4.   Die Arztrechnung den Patienten zugänglich machen? (vielleicht schrittweise Ausweitung...)
D.5.   Ist medizinische Behandlung über- oder unter-reglementiert?
D.6.   Kostensenkung möglich durch Unterbindung von verdeckter Wahlkampfwerbung aus Gesundheitsetats?
D.7.   Kann es Kosten senken, Kleinstrukturen zur Gesundheitsvorsorge zu stärken, beispielsweise mir kompetenten Funktionen zum Gesünderleben, ohne etwas verkaufen zu wollen?
D.8.   Erhöht die Förderung von natürlicher Gesundheit die Krankenkassen-Defizite?

E.   Gesundheitsverhalten ist stark abhängig vom Wohlstandsniveau.

E.1.   Ärmere leben etwa 7 Jahre weniger... Zweiklassen-Medizin? Oder Effekt von Lebensstil-Wahl?
E.2.   Die Hauptgründe, wieso Ärmere etwa 7 Jahre weniger leben als die Wohlhabenden, sind:
E.3.   Aberglaube, Scharlatane, Wunderheiler sollen Versicherer nicht belasten. Probleme beim Wie...
E.4.   Wie kann man Patienten daran gewöhnen, dass Nichtbehandlung heilen kann und dass Behandlung nicht immer nötig oder hilfreich ist?


F.   Zum Schluss eine Analyse zum Nachdenken über die beiden zahlenmäßig wohl am meisten behandelten gesundheitlichen Probleme in Deutschland.

Analysiert werden soll das Für und Wider der am meisten vertretenen Themen der ärztlichen Alltagstätigkeit.
F.1.   Die mengenmäßig wohl häufigste Behandlung - medikamentös, teils ärztlich - in Deutschland ist die gegen ,,Grippe''.
Wie viele der ,,Grippen'' wirklich welche sind, kann jeder auf einschlägigen fachkundigen medizinischen Websites lesen. - Schieben wir diesen Aspekt beiseite. Es geht also um Personen, bei denen grippeartige Symptome auftreten.
Die weitgehende oder völlige Übertreibung und Nutzlosigkeit vieler Medikamente, möglicherweise sogar Schädlichkeit, ist ausreichend intensiv an vielen Stellen mit wissenschaftlich basierter Argumentation abgehandelt worden.
Alle Akteure des Gesundheitswesens dienen den Kranken mit der marketing-technisch gebotenen Ernsthaftigkeit und Pflicht der Höflichkeit. Ob es mehrheitlich Nutzen bringt, ist jedenfalls sehr umstritten, ebenso, ob es möglicherweise mehrheitlich schadet. Fest steht aber, es erbringt sehr viel Geld - immerhin eine Hauptverdienstquelle der Apotheken.
    Die wohl häufigste ernsthafte ärztliche medikamentöse Dauerbehandlung in Deutschland, die einen kleinen, aber immerhin bereits durchaus messbaren Prozent-Anteil an Ihren monatlichen Kassenbeiträgen hat, ist etwas anderes, nämlich:
F.2.   Bluthochdruck:   Die übliche Behandlungsform ist ganz einfach überzeugend - es sei denn, man schaut näher hin. Dann hat man noch kein Recht, die vorherrschende Behandlung zu kritisieren, aber das Recht, Klärungsbedarf zu behaupten..
Betrachten wir diese an sich am wenigsten umstrittene Massenmedizin also einmal kritisch im Detail unter Beachtung der Wissenschaft der Methodenkritik zu statistischen Auswertungen bei der Zulassung von Medikamenten. Sie finden eine Kurzbetrachtung zur Frage der Berechtigung von Behandlung wie folgt:
auf der Website volxweb.com oben ins Suchfeld:      Blutdruck senken

Hier endet ein kleiner aufrechterhaltene (und aktualisierte) Textabschnitt der früheren langen Vollfassung dieses Textes (etwa 35 Bildschirmseiten). Nun folgen wiederum nur die Überschriften der früheren Texte.
F.3.   Sind 0,2 Millionen Beinamputierte es durch Fehldiagnose?
F.4.   Die Unsinnigkeit und Gefährlichkeit der Unterscheidung zwischen verschreibungspflichtigen ,,Medikamenten'' und anderen Medikamenten.
F.5.   Homöopatische Medikamente, sofern durch Verdünnung ohne Wirksubstanz:   Rechtsfragen.
F.6.   Sterben 30 % nicht an dem, wogegen sie behandelt wurden?


G.   Ergebnis der Erwägungen der meisten wissenschafltich orientierten Kritiker gegen Übermedikamentierung und Über-Behandlung: Die folgenden Optimierungsregeln zum Gesundheitssystem:


Der Tenor ziemlich aller wissenschafltich orientierten Medizin-Kritiker lässt sich in einigen Regeln zusammenfassen. Wer diese anfechten möchte, kann auf volxweb.com Textseiten mit Gegenmeinungen einfügen. - Die überwiegend behaupteten und hier zusammenfassend wiedergegebenen Regeln:
  • Am gesündesten bleibt und das wenigste kostet, wer nur zweifelsfrei wichtige und zweifelsfrei nützliche Eingriffe vornehmen lässt, hierbei aber für hochwertigste Ausführung Sorge trägt.
  • Ansonsten dient es am ehesten dem optimalen Schutz gegen oder bei Krankheit, lieber den Heilungskräften der gesunden Lebensführung die Priorität einzuräumen. (Nicht zu verwechseln mit Naturheilkunde im Sinn von Homöopathie, Akupunktur usw.. Nicht zu verwechseln mit Biokost.)
Wertung der Realität: Es wird wohl niemand behaupten, dass das gegenwärtige deutsche Gesundheitssystem zu dieser Optimierungsregel passt. In dieser Divergenz liege die Wurzel aller Probleme, behaupten viele Kritiker.
Der Tenor vieler Kritiker lautet des Weiteren: Die bisherigen Reformen seit etwa 2000 bis heute hätten hierzu nur wenig verbessert, zu vielen Aspekten die Probleme sogar vergrößert.

Widersprechende Meinungen kann jedermann eintragen auf: volxweb.com





Wahrheit? Wechselt alle 7 Tage. Wiederkommen!
Mann beim Arzt: „Herr Doktor, wie kann ich 100 Jahre alt werden?“ Arzt: „Rauchen Sie?“ Patient: „Nein“ Arzt: „Essen Sie übermäßig?“ Patient: „Nein“ Arzt: „Gehen Sie spät ins Bett?“ Patient: „Nein“ Arzt: „Haben Sie Frauengeschichten?“ Patient: „Nein“ Arzt: „Wieso wollen Sie dann überhaupt so alt werden?“ (Volksmund)

"Nicht alle Verbote sind unmittelbar einleuchtend. Beispielsweise ist es verboten, die Verabreichung von Psychodrogen an nicht normgerechte Kinder als Verbrechen zu bezeichnen." (Pedro Rosso)

"Der Chirurg kann alles und weiß nichts. Der Internist weiß alles und kann nichts. Der Psychiater weiß nichts und kann nichts. Der Pathologe weiß alles und kann alles, aber es nützt nichts." (Mdiziner-Weisheit)

"Der Mensch ist die ideale Fortbewergungs-Maschine, die normalerweise trotz Dauereinsatz einige Jahrzehnte lang wartungsfrei funktioniert und darüber hinaus sogar mit eingebautem Werkzeug zur Selbstreparatur aller kleineren Unfallschäden. Die einzige Bedingung dafür ist, diese Maschine täglich mit einer optimierten Treibstoffmischung voll zu tanken." (Pedro Rosso)

"Gegen viele kleine psychische Probleme ist ein kleiner Spaziergang ein gutes Medikament. Ohne Beipackzettel. Spaziergang hat keine Nebenwirkungen. Seit 100.000 Jahren nicht." (Pedro Rosso)

 _i_
lesen Sie diese Seite
in 50 anderen Sprachen



The Best or Nothing.
V V V V V V

INFOS7 Anzeigen:    (FAIRWORDS FAIRCENTS)
The Best or Nothing.
V V V V V V

INFOS7 Anzeigen:    (FAIRWORDS FAIRCENTS)


_ASCFeb_ VWY-MEDA = VWYMEDAYBE-MEDA    _i_

FAIRWORDS: Sofern Sie ein Geschäft betreiben:
Um Ihre Werbung hier zu sehen: Kontakt: ok @ infos7.com
Gebote für Platzierung. Im Mittel 2 Cent pro Besucher ~=20c pro Klick.
Information / FAIRWORDS: aha7.com/ppp-de/ptp-adplacem-de.htm
FAIRCENTS: Wenn Sie ein Internet-Publizierer sind:
Verdienen Sie dies Geld! Kontakt ok @ infos7.com. Bis jetzt für Websites in den Sprachen EN DE FR, bald auch ES RU PT IT.
Information / FAIRCENTS: aha7.com/ppp-de/ptp-adplacem-de.htm







Wahrheit? Wechselt alle 7 Tage. Wiederkommen!
"Mediziner sind unglaubwürdig. Sie versprechen uns ständig mehr Gesundheit. Stimmt nicht. Bisher hat es noch kein einziger geschafft, seine Patienten unsterblich zu machen." (Pedro Rosso)

Die meisten Menschen sterben an ihren Medikamenten und nicht an ihren Krankheiten. (Jean Moliere, fr. Dichter, 1622-1673)

"Wer früher stirbt ist länger tot." (Volksmund)

"Beamte leben nach wissenschaftlichen Studien angeblich im Mittel länger, weil ihr Gesundheitszustand bei der Einstellung streng geprüft wird. Wieso in manchen Dienstbereichen trotzdem 10 bis 30 % wegen Krankheit abwesend sind, dies Geheimnis wartet auf weitere wissenschaftliche Studien." (Pedro Rosso)

"Langlebigkeit ist kein Problem. Wie immer, man muss nur die legalen Schlupflöcher wissen. Zum Beispiel, ein Herzschrittmacher mit 15 Jahren Garantiedauer." (Pedro Rosso)

 _i_
VOX7.COM
News & Intelligenz

Wissenslobby - Wahrheitslobby - Optimalpolitik
LIBRA Liberal-Soziale Bürger-Union
Texte von 2003...2007. - Sofern "/" nachstehend am Zeilenende: Noch nötig: Akualtisierung + Verbesserung, in Arbeit ab frühjahr 2018. Ziel: Wissenschaftliche objektive "Definition von Optimalpolitik".
EN DE FR

                  Begrüßung. /
     benoten? jetzt sofort!_/
    Anleitung zum Benoten../
    Noteninfo : Kandidaten../
    Noteninfo : Parteien../
    Konzept & System_/
    100mio-fach Rechtsverletzung. /
    Ihr Finanzbeitrag./
  Optimal-Politik / Basis
    Wahlkandidat: Qualifikation!./
    Demokratie gewährleisten./
    Volksreferendum?./
    Deutschland ent-traumatisieren_
  Optimal-Politik / Wirtschaft
    Steuern,Abgaben: halbieren?./
    ,,Totalitärer Kapitalismus''?./
    Selbstständige respektieren./
    regional differenzieren./
    Rentner: korrekt zahlen./
    Arbeit ent-regulieren
    Würde für Gewerkschaften./
    Mindestlohn: Kriterien
    Finanzmärkte neu ordnen_
    Verarmung hemmen./
    Entschuldung: Alle+Alles./
  Optimal-Politik / Förderung
    IT-Monopole nicht fördern./
    Medienfinanzier.neu ordnen./
    Subventionen objektivieren_/
    Bürokratie vermindern
    Strafvollzug neu ordnen./
  Optimal-Politik / Bürger
    Geld für Eltern / Kinder./
    Gesundheit: weniger=mehr./
    Diskriminier.: Mann? Frau?./
    Prostitution mindern_
    Privatsphäre schützen!_
  Opt.-Pol./ Arbeit für alle
(Texte in Überarbeitung)
    VOX-Konzept: Arbeit f.alle_
    Arbeitslosigkeit: Ursachen_
    Wege für mehr Dynamik_


  andere Sites
    AHA7 Publi-Media : Wissen!
    Filzokratie ami7.com
  Vorgeschichte /
    Vorgeschichte vox7.com


Dieser Website-Ableger für rationale Politik von wissenschaftlicher Qualität wird gesponsert durch einen Betreiber innovativer Internet- Koop- Marktplätze und durch eine Vereinigung für rationale Politik- Lösungen. - Bitte besuchen Sie vielleicht auch die Startseite aha7.com für mehr.


Kontakt:  nospam @ vox7.com
(für Mängel-Info zur Site - Inhalte, Funktionen - und für Förderangebote)


Für Werbeagenturen:   Das Ende der Menu-Zeilen oben markiert Werbemöglichkeiten:
    _   Meinungs-Seite o.ä. (keine Werbung).
    ..   Werbung nur für Seitenende buchbar.
    .   Werbung frei buchbar.


Bitte einen Link zu dieser Seite einfügen in Foren, Kommentaren, Blogs, Websites, Lesezeichen- Sites.   (Permanent_Link:) .  
http://vox7.com/vwy-meda-de.htm

Wir schützen Ihre Privatsphäre, indem wir keine Buttons veröffentlichen für Facebook, Twitter, GooglePlus und andere. Deshalb setzen wir auf Ihre Hilfe, um unsere Seiten- Links zu verbreiten.





Wie sie funktioniert - ihre zahlreichen Varianten - , und wieso das Meiste nie aufgedeckt wird, oder aufgedeckt wird, aber unverfolgt bleibt... Filzologie, die Wissenschaft der netzwerkenden Nicht-Korruption.


(Toolbox für online-Suche:)

» (Listen) Korrupt.,Veruntreuung,Gier     EN   DE   FR
» (Listen) Korrupt./Politik,Vettern     EN   DE   FR


--- (Information in Textseiten:) ---

» Parodie: Partei für legalisierte Korruption.     EN   DE   FR


» Parodie: Partei für legalisierte Korruption. Für Lobbykratie und Filzokratie. Von der Bundesrepublik zur Banandesrepublik. EN DE FR
» Amigos / Programm     DE
» Gier-Genetik: Giergen entdeckt!.     DE
» Gier-Genetik, Geld & Macht....     EN   DE   FR

» Marfinetten_ Auf Politiker wetten?     EN   DE   FR
» Marfinosi: Wette /schwache Regier.?     EN   DE   FR
» Finanzkrise /_MENÜ_     EN   DE   FR


Photo: Eug.Pivovarov, Russia.



(Image: "La liberté guidant le peuple" (1830). - By Eugène Delacroix ( 1798-1863). Non-digital technology: Irregular color pixels assembled manually.)


Abmahnung erhalten? ...Beißen!
 image: Dog - Abmahnung
Serienabmahner: Gegen Juristen-,,Pädophilie'' hilft Schutzgemeinschaft:


» Abmahnung abwehren _Menü_     DE Bitte diesen Links verbreiten!

Mit diesen Strategie- Hilfen wurde erstmals in Deutschland eine anwaltliche Abmahnfabrik stillgelegt (2008). Staatsanwaltschaft: Hausdurchsuchung bei 2 Abmahnanwälten.
Die ~100++ Abgemahnten erhielten ihr Geld zurück - insgesamt wohl mehrere 100.000++ ??
Die damals entstandenen Schutz-Infos werden seither nicht aktualisiert, weil niemand Streit gegen staats-eingerichtetes Mengen-Unrecht gegen Bürger finanzieren will.
Dies ist unverändert eine der umfassendsten Arbeitshilfen für Betroffene.
Bitte nachstehende Links verbreiten!
(Photo: © 2007 infos7.com site admin. & author)


AHA7 REALOVEST ... AHA7 REAL INVEST


Photo: (1984-11-14) Astronaut Dale A. Gardner holds up a "For Sale" sign refering to the two satellites, Palapa B-2 and Westar 6 that they retrieved from orbit. A portion of each of two recovered satellites is in the lower right corner, near Discovery's aft.



Photo by Kahuroa, 2007: Poumatua (chief), carved; from the Maori meeting house Hotunui, Ngati Maru, Hauraki, built 1878. Now in the Auckland War Memorial Museum, New Zealand.


wenn das mit einem Vertrag verbundene Interesse nicht die Teilnahme eines Rechtsfachmanns finanzieren kann und nach der Interessenlage auch nicht erfordert. Vertrauen ist gut. JUS7 LEGATEXT ist besser.

» _Menü_: Mustertexte kostenlos     EN   DE   FR


     (Photo: © 2007 Don Pedro & Admin.aha7.com




(Photo: 2009 by Alchemist-hp - the archetype dream to produce gold cristals - Creat.Comm. Attrib.ShareAlike 3.0)

(When we did not have the Internet and not Wikipedia, we had the CIA WORLD FACTBOOK. It gave and gives access to all country key data of the world by FD... then CD ...now by Internet. AHA7 JOB FACTBOOK will progressively give access to all job key data of the world, thanks to the Internet. Starting in English, French, German. If many visitors, it will be extended to Chinese, Spanish, Russian, Arabic, Portuguese.)






(1) Legale Rechtsgrundlagen, zukünftig Fernseh- / Rundfunkgebühren legal nicht mehr zu zahlen.
(2) Kleinverlage und Autoren: Ihr Honorar-Anteil an der GEZ-Gebühr ("Kultursteuer")!
(3) PC-Verwender: Gebühr zurück? Legale Steuern- Aufrechnung?

Nicht alle Dinosaurier sind ausgestorben. UNO7 FLAMINGO ist hilfreich bemüht um liebevolle Sterbehilfe für ein vergreistes Gebührensystem... für ein durch das Internet antiquiert gewordenes Konzept des Staatsfernsehens. Die Bürger müssen entscheiden, ob die totale Absurdität eines Staatsfernsehens auf die Intensivstation muss als Vorstufe zur Endstation - das Museum. Denn inmitten einer pluralistischen Demokratie - der Staat als oberster Video- und Meinungsfabrikant? Absurder geht es nicht.

» Ihre 5 Jahre Rundfunkbeitrag zurück?     DE
» Fernsehsteuer verfassungswidrig (Rosso-Aktion)     DE
» Tatort Staatsfernsehen (Rosso-Report)     DE

    (Photo: Aaron Logan, 2004, Creat,Comm.Attrib.1.0 lic.)


Politik: Krise löschen
 img_vox7_aircr      vox7.com      Politik: Die Krise der Krisomanie der Politiker vieler EU-Länder stoppen. Das Retter-Syndrom der Politiker vieler EU-Länder heilen. Der Weg zu Rationalität und Vernunft. Das Intelligenz-Rating von Politiker-Gehirnen... Krisenbelastbare Kandidaten wählen. Nach 4 Jahrzehnten zurück zu Arbeit und mehr Wohlstand für alle in der EU durch das Konzept des Rechts zur Leistung für alle statt Wohlfahrtssstaat- Mentalität. (Photo: NASA)


 vulture POLITGEN: Genetische Ursache für Machtgier & Geldgier entdeckt!
» Gier-Genetik: Giergen entdeckt!.  
  DE
» Gier-Genetik, Geld & Macht....     EN   DE   FR
» Geldwolf - Fabel vom reuigen Investbanker     DE - mit Moritat über Haifisch, Mackie Banker & Co.- frei nach Bertolt Brecht.

» Executive compensation : excessive?     EN
» Totalitärer Kapitalismus / Analyse     DE




Mit Hilfe des Info-Tools FAX7 ORGATEXT finden Sie für Anliegen Ihrer Wahl alle im Internet verfügbaren Musterbriefe, Vorlagen, Beispiele, vorbereitete Anträge.

» _Menü_: Textmuster & Ratgeber     EN   DE   FR


(Photo: A howling wolf in: Wildpark Eekholt,Germany; by Volker.G.; Lic.GNU Free Doc 1.2++)

Aus einem Genforschungslabor eines bekannten Pharmakonzerns - klandestin im Kaukasus? Beim Schafe- Klonen ein paar Gensequenzen verwechselt?


    (Photo:. _DE_"Eierlegende Wollmilchsau" (colloquial)
_EN_ (literal:) "An egg laying wool milk swine" (a truly versatile 'magic' tool; IT colloquial equivalent: "Jack of all trades (device)")
_FR_ "mouton à 5 pattes qui pond des œufs et qui donne du lait" (colloquial - literal translation: "a sheep with 5 legs which lays eggs and supplies milk") - 'Photo' by Georg Mittenecker and others; Lic.Creat.Comm.Attr.Sh.Alike v2.5 & v2.0)

» _Menü_: Textmuster & Ratgeber     EN   DE   FR



» _MENÜ_: für Mieter, Vermieter...     EN   DE   FR


Photo: Toda Hut (Nilgiris, India). - 2006, by Pratheepps. - Creat.Comm.Attrib.ShAlike 2.5Lic. - Nice gallery about India: www.pratheep.com --- Toda, small (~1000) Indian pastoral community, living in such dwellings, in former times frequently in "fraternal polyandry". (German: "Vielmännerei, mehrere Männer - die Brüder - mit 1 Frau".)



Wahrheit? Wechselt alle 7 Tage. Wiederkommen!
"Volksmund: 'Du bist, was du isst.' - Richtig: Aufgeblähte Hamburger mit wenig Hirn schaffen aufgeblähte Menschen mit wenig Hirn." (Pedro Rosso)

"Das Leben ist eine epidemische Krankheit. Übertragen wird sie nach herrschender Meinung der Wissenschaftler durch heterosexuellen Geschlechtsverkehr. Die medizinische Prognose ist ungünstig. Für 100 % der Fälle ist Leben bisher tödlich verlaufen. " (Pedro Rosso)

"Die meisten Selbstmorde werden mit Messer und Gabel begangen." (Pfarrer Kneipp)

"Ein früher Unfalltod ist eine sichere Krebsprophylaxe."

"Ich lese: 'Der Leiter der Akademie für chirurgische Weiter- und Fortbildung des Berufsverbands der Deutschen Chirurgen: 16 Gegenstände hat sein Team in einer Wunder liegen lassen.' - Also, die Ökonomisierung des Gesundheitswesens kann man auch übertreiben: Jetzt müssen die Krankenhäuser schon bei der Müllentsorgung sparen. Ich bin entsetzt." (Pedro Rosso)



© Content + proprietary software: Copyright 1996 - 2019 CYB.PLAN.SOFTEX_Ltd_, _London_, +_Autor (für_eigenen_Inhalt).
HTML5 _CERTIFIED_ image: certif.W3xhtm10 image: certif.W3css image: powered by Perl
 _i_
                         -ana-pubcc-pha11565# D=19217 F=vwy-meda-de.htm